Freiwilligenzentren Dannenberg - Göttingen - Hildesheim - Salzgitter

 

Die Freiwilligenzentren in Dannenberg, Göttingen, Hildesheim und Salzgitter sind Vermittlungsstellen mit Informationen und Engagementberatung, Forum freiwilligen Engagements und Werkstatt sozialer Aktionen und haben

 

Genaue Informationen über ihre Arbeit finden Sie unter:

 

Dannenberg: Freiwilligenagentur Dannenberg

 

Göttingen: Freiwilligenzentrum Göttingen

 

Hildesheim: Freiwilligenzentrum Hildesheim

 

Salzgitter: Freiwilligenzentrum Salzgitter

 

 

Verbund Freiwilligen-Zentren im Deutschen Caritasverband

 

Die Freiwilligen-Zentren sind Vermittlungsstellen mit Information und Engagementberatung, Foren freiwilligen Engagements und Werkstätten sozialer Aktionen:

 

Vermittlungsstelle/Engagementberatung: Information, Beratung, Vermittlung

 

Freiwilligen-Zentren sind Vermittlungsstellen. Sie bieten Informationen und Beratungen sowohl interessierten Personen, als auch für interessierte Institutionen und Pfarrgemeinden an. Sozial Engagierte werden an Institutionen und Organisationen vermittelt.

 

Forum freiwilligen Engagement: Plattform für Meinungen und Interessen

 

Freiwillig und unentgeltlich Engagierte, die sich bei Diensten und Einrichtungen verschiedener Träger sozial engagieren, bietet das Zentrum eine Plattform für Informationen, Erfahrungsaustausch und Meinungsbildung. Dabei stehen beispielsweise Fragen über fördernde oder hemmende Rahmenbedingungen, über Mitwirkungsmöglichkeiten und Akzeptanz des Tuns, über die Diskrepanz von Idealvorstellungen und Realität im sozialen Engagement an. Im Forum artikulieren sich Interessen von Freiwilligen/Ehrenamtlichen gegenüber Verbänden und Institutionen sowie gegenüber Politik und Verwaltung.

 

Werkstatt sozialer Aktionen

 

Freiwilligen-Zentren sind "Werkstätten neuer sozialer Aktionen". Wenn kreativ soziale Ideen entstehen, aber Aufgaben dazu von Institutionen nicht wahrgenommen werden, können neue Wege gesucht, ggf. per Planspiel simuliert und gegangen werden. Dabei bietet sich an, "soziale Aktionen" im Zusammenwirken mit den beteiligten Verbänden oder auch selbständig anzugehen. Die beteiligten Institutionen sind angefragt, Sachmittel und Kenntnisse zur Verfügung zu stellen. Die Bildung von selbstorganisierten Hilfegruppen wird unterstützt.

 

Berufliche und Freiwillige in geteilter Verantwortung

 

Die Freiwilligen-Zentren werden von Freiwilligen/ Ehrenamtlichen und Beruflichen gemeinsam betrieben.

 

Trägerschaft

 

Die Freiwilligen-Zentren des Verbunds werden zumeist in Trägerverantwortung eines Caritasverbandes betrieben, vielfach sind Mitträger (z.B. Fachverbände, Pfarrgemeinden, Ordensgemeinschaften, Diakonie u.a.) angeschlossen, bisweilen gibt es auch Bürogemeinschaften mehrerer Verbände und Trägervereine. Alle Freiwilligen-Zentren werden von einem Beirat oder Kuratorium mit Personen aus dem kirchlichen und öffentlichen Leben beraten.